Gehöft Otto Giese

 
Erwerb
Besitzer / Eigentümer
Bemerkung
 
Karl Friedrich Wilhelm Giese
⚭ Friederike Bansemer
 
 
Friedrich Gustav Giese
⚭ Auguste Marie Leopoldine Kuchenbecker
 
 
Otto Wilhelm Gerhard Giese
⚭ Erna Hulda Elisa Zemke
 
  • 1945 hatte der Hof Giese eine Fläche von 32 ha, das lebende und tote Inventar wurde wie folgt benannt:

    3 Pferde, 1 Fohlen, 13 Kühe, 17 Schweine, 12 Schafe, 70 Hühner, 20 Gänse, 20 Enten, 10 Puten, 12 Bienenvölker.

    Dreschsatz, Strohbinder, Häckselmaschine, Schrotmühle, Kreissäge, Getreidereinigungsmaschine, Rübenschneider, Kartoffelsortiermaschine, Zentrifuge, Heuwender, Kartoffelroder, Kunstdüngerstreuer, Grasmähmaschine.

    Wohnhaus massiv 140 qm, Stall massiv 100 qm, Scheune und Rindviehstall massiv und Bretter 270 qm, Geräteschuppen Holz 175 qm, Bienenhaus Holz 25 qm.

  • Egon Giese hat den Werdegang seines Geburtshauses dokumentiert:

    Wohnhaus Otto Giese 1993
    Stallgiebel Hof Otto Giese (1991)
    Scheune & Stall wurden von dem neuen Besitzer ca. 1994 abgebrochen
    Eingestürzte Ruine 2006
    Ruine 2006
    Ruine 2006
  • Weitere Bilder ohne Erläuterung

     

  • Satellitenbild zum Grundstück
    Quelle des Bildes: Geoportal Polen