Gehöft Arthur Müller

Grundbuch-Blatt Nr. …
Ortsteil-Nummer …

Die ursprünglichen Hofgebäude existieren nicht mehr.

 
Erwerb
Besitzer / Eigentümer
Bemerkung
1911
Friedrich Gottlieb Müller
⚭ Minna Horn
Erstnennung
um 1930
Arthur Karl Willy Müller
⚭ Anna Maria Schacht
Erbe
Anmerkung

Im Messtischblatt von 1928 ist der Hof nicht enthalten.

Die Höfe auf dem Abbau* entstanden erst nach Abschluss der Gemeinheitsteilung, also nach 1836, und waren Abtrennungen von Althöfen im Dorf.

Die Hofgebäude wurden außerhalb des Dorfes, nahe dem erworbenen Land, errichtet. Die Vorbesitzer der Äcker und Wiesen waren in der Regel die Bauern, die um 1838 zum Zeitpunkt der erbpachtlichen Übertragung der Höfe bekannt waren, vielleicht auch deren Nachfolger.

* Abbau, Synonym = Zerlegung, Zerstückelung, Zerteilung

 
  • Friedrich Gottlieb Kuchenbecker

    Friedrich Müller, Landwirt, erwarb 10,47.90 ha Acker und Wiesen am Thierbruchsberg von seinem Schwiegervater Otto Horn, Hof Nr. 1, am 31.08.1911

    Amtsgericht Bublitz I/80_1911+08+31

    Friedrich Gottlieb Müller (01.10.1866-23.12.1923) war seit dem 17.11.1893 mit Minna Horn verheiratet (24.09.1873-07.11.1932), der Tochter von Otto Horn und Ernestine Wilhelmine geb. Redlin.

    Die Kinder von Friedrich Gottlieb Müller und Minna geb. Horn waren:

    1. Otto Müller, Geburt: 30. Juni 1895, Tod: 30. August 1945
    2. Hedwig Müller, Geburt: 13. November 1897, Tod: 9. November 1972
    3. Arthur Karl Willy Müller, Geburt: 5. Januar 1900 , Tod: 30. August 1945 in Sydow
    4. Siegfried Müller, Geburt: 30. November 1901, Tod: 18. Dezember 1972
    5. Käthe Müller, Geburt: 8. Dezember 1903, Tod: 25. März 1983
    6. Else Müller, Geburt: 27. August 1905, Tod: 1970
    7. Fritz Müller, Geburt: 1. Juni 1908 in Bischofthum, Tod: 1945

    Der zweite Sohn des Ehepaares Müller, Arthur Karl Willy, übernahm den Abbau-Hof.

  • Arthur Karl Willy Müller

    Arthur Karl Willy Müller (05.01.1900 Sydow-Eichberg - 30.08.1945) heiratete 1930 Anna Maria Schacht (29.06.1905-19.03.1993).

    Detlef Gollnick

    Ihre Kinder waren:

    1. Vera Minna Karoline Müller, Geburt: 29. Mai 1932 in Bischofthum, Tod: 10. Mai 1935 in Bischofthum
    2. Werner Fritz Günter Müller, Geburt: 21. Oktober 1935 in Bischofthum, Tod: 10. Mai 1985
    3. Gerhard Willy Arthur Gerd Müller, Geburt: 27. April 1938 in Bischofthum
    4. Günter Friedrich Ludwig Müller, Geburt: 2. Dezember 1942 in Abbau Bischofthum
  • Nach Angaben von Zeitzeugen betrug die landwirtschaftliche Fläche ca. 30 ha, darauf wurden angebaut: ca. 7,5 ha Kartoffeln, 5 ha Wiesen, 17,5 ha Roggen, Hafer, Gerste, Rüben.

    Das lebende Inventar bestand aus: 3 Pferden, 12 Kühen + 6 Jungvieh, 45 Schweinen, 5 Schafen, dazu Gänse, Enten, Hühner.

    Detlef Gollnick

    Gerhard Gerd Müller, der zweite Sohn von Arthur Karl Willy Müller, gab die Hofgröße mit 34,5 ha an.

    Gerhard Müller

  • Eroberung und Besetzung des Dorfes durch sowjetische Truppen, Beschlagnahme der Gehöfte und Vertreibung der deutschen Bevölkerung durch die Polen.

    Über die Flucht und Vertreibung wird ausführlich im Buch Geschichte von Bischofthum berichtet.

  • Entgegen der Aussage des polnischen Besitzers, dass das abgebildete ein Neubau sei (Fotos vom 14.10.2009), schreibt Gerhard Müller am 27.04.2014:

    Das wurde als Tagelöhner- und Altenteilerhaus genutzt, kein Neubau.

    Die Gebäude des Hofes standen laut Auskunft des polnischen Besitzers auf dem hinteren Teil des Grundstücks. Der jetzige polnische Besitzer spricht deutsch und arbeitet zeitweise als Fremdenführer.

  • Satellitenbild vom Grundstück
    Quelle des Bildes: Geoportal Polen