Turnvater Jahn

Der Turnvater Jahn teilte die Menschheit in zwei Klassen: In athletische Turner und in verweichlichte Kuchenbäcker.

Dieser Turnplatz wurde von vielen verständigen Personen aus reiner Anteilnahme, von anderen aus bloßer Neugierde besucht. Die ersten Einrichtungen in der Hasenheide waren von großer Einfachheit. Ein Waldfleck einigen Morgen Landes, mit Kiefern bestanden, wurde von einem mäßig breiten Graben umzogen, der an einigen Stellen Übergänge hatte.

In der Mitte sah man Bretterhäuschen zur Aufbewahrung der wenigen notwendigen Geräte. Die Barren, Recke, Kletterbäume standen in angemessener Entfernung.

Auch eine Rennbahn war am östlichen Ende gegen die Rollberge hin abgesteckt.

Aller Verweichlichung ward von den Turnern der Krieg erklärt. Einfache Kost diente zur Stärkung des Körpers; alle alkoholischen Getränke sowie Kuchen und Süßigkeiten verfielen dem Verbot.

Als bemerkt wurde, dass einige Zuschauer sich in das Gras setzten und trotzdem Kuchen verspeisten, erhielt das ganze jenseits des Grabens befindliche Publikum den Spottnamen Kuchenbäcker. Für einen echten und rechten Turner zerfiel nun die ganze Menschheit in zwei Klassen: in Turner und in Kuchenbäcker.

Parthey Jugenderinnerungen, um 1811

150 Jahre Turngemeinde Rüdesheim am Rhein

Am Beginn des 19. Jahrhunderts begegnen wir Friedrich Ludwig Jahn, dem Erfinder der Turnkunst, freilich noch ohne die markante Glatze und den Rauschebart, die ihn zum Turnvater machten. Jahn war eigentlich Sprachforscher, den der Deutschen unseliger Hang, ihre Muttersprache mit fremden Lauten zu verbrämen, arg ärgerte. Damals war Napoleon in und alle Welt französelte. Jahn wetterte 1810 in seiner Schrift Deutsches Volkstum heftig dagegen und wünschte sich, die Deutschen würden sich wie ihre germanischen Ahnen wieder im Keulenschwingen, Steinestossen und bei mächtigen Sprüngen üben, um ihre Muskeln zu stählen.

Er teilte die Welt in nervige Turner und verweichlichte Kuchenbäcker und ließ die jungen Berliner 1811 auf seinem Turnplatz auf der Hasenheide an Reck, Barren und Kletterbäumen trainieren.

Stadtarchiv Rüdesheim Turngemeinde (nicht mehr online)